Green Deal für die Intralogistik

Die CO2 Emissionen müssen runter. Sonst wird es teuer und schadet der Umwelt. Der EU Green Deal gibt den Rahmen vor. Die Energie, die wir und die Industrie täglich brauchen, haben wesentlichen Anteil am gesamten CO2 Ausstoß.
Wie Sie die Emissionen innerhalb Ihrer Intralogistik senken und bestenfalls ganz abschaffen und dabei auch noch die Kosten senken, erfahren Sie hier.

Auf dem Weg zu einer CO2 freien Intralogistik

Die EU als unser gemeinsamer Wirtschaftsraum hat sich innerhalb des in den letzten Monaten verabschiedeten EU Green Deals verbindlich verpflichtet, bis 2050 Klimaneutralität (Netto CO2 Emissionen) und als Zwischenschritt bis 2030 eine Senkung der CO2 Emissionen von 50% gegenüber 1990 zu erreichen. Hier sind wir trotz Corona gesamtgesellschaftlich gefordert und die größten Hebel liegen in den Bereichen Energiewirtschaft, Industrie und Verkehr (zusammen knapp 77% des deutschen CO2 Ausstoßes).

Um dieses Ziel zu erreichen hat die EU verschiedene Maßnahmen zum Schutz der Umwelt und zur Förderung der grünen Wirtschaft auf den Weg gebracht und folgt dabei dem Leitprinzip für die Zukunft: einer wettbewerbsfähigen Nachhaltigkeit. Für eine klimaneutrale, ressourceneffiziente und agile digitale Wirtschaft müssen alle Unternehmen mobilisiert werden.
Das zunehmende Bewusstsein für klimabedingte Risiken und für andere Umweltbelastungen sowie die sich ändernden Verbrauchervorlieben führen zu einem Übergang hin zu nachhaltigen Geschäftspraktiken und Verhaltensweisen. Für jedes Unternehmen wird es von entscheidender Bedeutung sein, diesen Übergang proaktiv voranzutreiben um wettbewerbsfähig zu bleiben und weiter zu wachsen.

Dabei geht es zum einen um umweltfreundliche und nachhaltige Produkte oder Dienstleistungen, aber auch darum den eigenen ökologischen Fußabdruck zu minimieren und einen gesellschaftlichen Beitrag für den Umweltschutz zu leisten.

LINDIG unterstützt Sie im Rahmen seiner Intralogistik- & Energiekompetenzen auf dem Weg zu einer CO2 freien Intralogistik. Zusätzlich senken Sie Kosten und bleiben für Ihre Kunden sowie die Gesellschaft attraktiv.

Unser Green Deal für Ihre Intralogistik:

  • Senkung des Energieverbrauches
  • Kosteneinsparung durch unabhängige und regenerative Eigenstromerzeugung
  • Einsatz einer intelligenten Ladeinfrastruktur für die Flurförderzeuge in Kopplung mit Elektroladesäulen für PKWs
  • Kappung von teuren und unökologischen Lastspitzen
  • Unabhängigkeit von steigenden Strompreisen
  • Erfüllung von Umwelt- und Kundenanforderungen
  • Erfolgreiche Dekarbonisierung der Intralogistikprozesse
  • Vermeidung von steigender CO2 Besteuerung
  • Alternativen zu Diesel- und Treibgasstaplern
  • Effizienzsteigerung durch induktives Laden
  • Saubere Li-Ionen Batterien
  • Einbindung von Fördermaßnahmen

 

Knut Langer

Energiespezialist im Außendienst

LINDIG Fördertechnik GmbH
Eisenach

Telefon: +49 160 8390635

E-Mail: knut.langer@lindig.com

Kundenworkshop “Herausforderung CO2 Reduzierung”

Diskutieren Sie mit uns über den Green Deal für die Intralogistik. Im Rahmen eines Workshops möchten wir Ihnen das Portfolio der LINDIG Gruppe anhand von Anwendungsbeispielen aus der Praxis vorstellen und mit Ihnen ins Gespräch kommen. Melden Sie sich hier zum Workshop am 14. Oktober 2020 von 11:00 – 14:00 Uhr an und seien Sie einer der ersten Gäste in der neuen AVIATOR Lounge auf dem Eisenacher Kindel.

Agenda

  • 11:00 – 11:10 Begrüßung
  • 11:10 – 11:30 Impulsvortrag „EU Green Deal in der Intralogistik“
  • 11:30 – 12:00 Anwendungsbeispiele: Distributionslogistik, Nachtumschlag, Lastspitzenkappung
  • 12:00 – 12:20 Gastbeitrag gridX „Ladeinfrastruktur für Gewerbeimmobilien“
  • 12:20 – 13:00 Mittagsimbiss
  • 13:00 – 14:00 Diskussion Kundenerwartungen